Kritik an XMPP/Jabber

Kein voll funktionsfähiger Klient unter iOS / MacOS?
OMEMO ist auf ChatSecure (dem einzig freien iOS-Klient) noch nicht vollständig fehlerfrei implementiert. Insbesonde in Gruppen/Räumen kann noch nicht zuverlässig verschlüsselt werden.

Nicht reproduzierbarer Nachrichtenverlust
Es wird von Nachrichten berichtet, die nicht beim Empfänger angekommen sind.
Hierfür sind 2 Gründe denkbar: Fehler in der Programmierung oder “logisch falsche Bedienung durch den Nutzer”. So kann zumindest ein Teil der “verschwundenen” Nachrichten in Gruppenräumen erklärt werden: Anscheinend werden Fragen beantwortet, auf die vorher keine Frage eingestellt wurde. Nun ist es jedoch möglich, dass ein Teilnehmer seine Frage als “private Nachricht” innerhalb der Gruppe gesendet hat und diese somit nur beim Absender und beim (einzigen) Empfänger sichtbar ist. Antwortet der Empfänger nicht “privat”, sehen die Antwort natürlich alle.

Die Serverstruktur ist nicht einheitlich
Durch die dezentrale Struktur gibt es Server, die einmal eingerichtet wurden und nicht regelmäßig gewartet werden. Auch können Server unterschiedliche Aktualisierungsstände haben und unterschiedliche Funktionen indem die entsprechenden Module installiert sind. Bei der Serverwahl muss das beachtet werden und man muss sich schlau machen. Indirekt schreibt die Qualität und besonders die installierten Module eines Servers also vor, wie die Nutzerverteilung im föderierten Netzwerk in der Realität aussieht.\ (Anmerkung: Hierzu gibt es entsprechende Übersichten wie z.B. Compliance-Tester oder die OMEMO-Übersicht)

Unverschlüsselte Daten auf den Servern / Metadaten
Kontaktlisten und Gruppen werden in einer unverschlüsselten Datenbank auf dem jeweiligen Server gespeichert. Durch die Föderation verteilen sich z.B. die Gruppendaten auf weitere Server auch wenn die Inhalte verschlüsselt sind.

XMPP-Clients eignen sich nicht als „Kryptomessenger“
Krpytomessenger verschlüsseln ausnahmslos jegliche Kommunikation Ende-zu-Ende (Textnachrichten, Sprachnachrichte, Dateien, etc). Das stellt sicher, dass nicht versehentlich eine Nachricht unverschlüsselt versendet werden kann. Mit OMEMO wäre das zwar grundsätzlich möglich, aus Gründen der Interoperabilität setzt das allerdings bisher kein Client um.

Ausführliche externe Meinungsäußerungen

Das System „XMPP“ gibt es schon seit fast 20 Jahren. Dennoch bzw. gerade deshalb gibt es hierzu verschiedene Meinungen/Standpunkte: