Messenger: Briar

e-Mail für freie Sofortnachrichten

Mit Briar (engl. für dorniges Dickicht, Dornenbusch) können sich Nutzer anonym und zur Not auch ohne Internetverbindung austauschen. Die Kommunikation läuft über das Tor-Netzwerk und kommt ohne zentrale Server aus. Dabei kann Briar über Bluetooth oder WLAN auch direkte Verbindungen zu anderen Instanzen in der unmittelbaren Umgebung aufbauen. Sämtliche Gesprächsinhalte sind verschlüsselt nur auf den Geräten der beteiligten Kommunikationspartner gespeichert.

Neue Kommunikationspartner können sich untereinander nur direkt (Gerät-zu-Gerät) bekanntmachen und müssen also zur selben Zeit am selben Ort sein. Einen bereits bekannten Kontakt kann man per Einladungsvorschlag einem anderen bekannten Kontakt vorschlagen, was zwar sehr restriktiv ist, allerdings dafür auch sehr sicher. Briar unterscheidet sich von anderen Messengern dadurch, dass zur Kontaktregistrierung keine persönlichen Daten wie SIM-Karte, Telefonnummer, E-Mailadresse, oder Messenger-ID notwendig sind. Wichtige Benutzergruppen für Briar umfassen Aktivisten und Journalisten, die auf sichere Kommunikation angewiesen sind. Auch in Katastrophenfällen kann die verwendete Technologie (kein zwingender Internetzugang) eingesetzt werden und hilfreich sein.

Briar schützt vor:

  • der Überwachung von Metadaten (wer mit wem, wann und wie lange schreibt),
  • der Überwachung der Inhalte (worüber getextet wird),
  • der Zensur von Inhalten durch Filter,
  • der Unterbrechung der Kommunikation durch Trennung/Abschalten des Internets,
  • Denial-of-Service-Attacken.

Technischer Hintergrund:
Briar nutzt das Hidden-Service-Protokoll von Tor. Die Apps der Teilnehmer kommunizieren nicht direkt miteinander, sondern verbinden sich zunächst mit dem auf dem Gerät laufenden Tor-Dienst. Damit soll sichergestellt sein, dass die Kommunikation vollständig anonym abläuft und niemand herausfinden kann, wer sich mit wem austauscht.

Informationen zur F-Droid-Quelle:
Briar hat ein eigenes F-Droid-Repository, da Code des Tor-Projektes verwendet wird und die App deshalb nicht direkt in F-Droid verfügbar sein kann. Anscheinend wird diesbezüglich am Code gearbeitet, damit Briar regulär aufgenommen werden kann. Die zusätzliche Paketquelle ist deshalb bis zu diesem Zeitpunkt wie folgt zu installieren:

  • Einzutragende Adresse: „https://briarproject.org/fdroid/repo?“
  • Fingerabdruck: „1FB874BEE7276D28ECB2C9B06E8A122EC4BCB4008161436CE474C257CBF49BD6“

Englischsprachige Anleitung direkt von Briar: https://briarproject.org/download.html (extern)

Englischsprachige Startseite des Projektes: https://briarproject.org/ (extern)

Briar Logo